Logo iFQ  
 
 
Logo iFQ
English version Zur Startseite des DZHW Kontakt
 
 
 
Unbenanntes Dokument
Lässt sich Forschungsförderung bibliometrisch abbilden?
Reliabilität und Validität von Angaben zu Funding Acknowledgements im Web of Science

Seit einigen Jahren werden Angaben zur Forschungsförderung von Thomson Reuters aus dem Volltext von Publikationen extrahiert und als Metadatum im Web of Science bereitgestellt. Diese Angaben ermöglichen die Zuordnung von Publikationen zu Förderprogrammen. Im Rahmen eines Projektes im Kompetenzzentrum Bibliometrie werden Methoden entwickelt, die diese Informationen für die Bewertung der Wirkungen der Forschungsförderung, aber auch zur Analyse beispielsweise der Sichtbarkeit der verschiedenen Förderer nutzbar machen. Da bisher weitgehend ungeklärt ist, inwieweit die verfügbaren Daten bibliometrische Analysen zulassen, müssen die Analyse und Bewertung der Reliabilität und Validität der verfügbaren Angaben Ausgangspunkt der Untersuchungen sein. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, welche Motive, Auflagen oder Gepflogenheiten zur expliziten Nennung einer bestimmten Förderorganisation in Publikationen führen. Neben rechtlichen Verpflichtungen ist auch die strategische Nutzung von Acknowledgements denkbar. Von der Beantwortung dieser Frage hängt letztlich ab, inwieweit Funding Acknowledgements überhaupt Ausdruck einer expliziten Unterstützung durch eine Förderorganisation darstellen, Förderaktivitäten abbilden und in einen sinnvollen Zusammenhang zum Fördervolumen gebracht werden können. In diesem Projekt ist eine Zusammenarbeit mit der DFG vorgesehen, um die in den Datenbanken vorhandenen Informationen mit den Förderinformationen abzugleichen und so die Qualität der Daten bewerten zu können.

Laufzeit: 2011 – 2014
Kooperationspartner: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ansprechpartner: Daniel Sirtes, Paul Donner