Spezifikation Kerndatensatz Forschung
Wissenschaftsrat Fraunhofer FIT
 
 
Zur Startseite English version
 
 
 
 
Kerndatensatz

Home

Das Projekt "Kerndatensatz Forschung" hat sich der Spezifizierung der in den Empfehlungen des Wissenschaftsrats zu einem Kerndatensatz Forschung vom Januar 2013 festgelegten Bereiche für einen Kerndatensatz Forschung sowie der Definition seiner Elemente gewidmet. Die operative Laufzeit des Projekts startete im Oktober 2013 und wurde im Oktober 2015 beendet.

Im Zuge der zurückliegenden Wintersitzungen (20.–22. Januar 2016) hat sich der Wissenschaftsrat mit der erarbeiteten Spezifikation für einen Kerndatensatz Forschung (Version 1.0) befasst und diese zur Einführung an Forschungseinrichtungen in Deutschland empfohlen. Die Empfehlungen gehen auf den Hintergrund und die Ziele des Vorhabens ein, stellen den Entwicklungsprozess dar, fassen die Inhalte der Spezifikation und des Kerndatensatzstandards zusammen und enthalten Vorschläge für die Implementierung und Weiterentwicklung des Kerndatensatzes im deutschen Wissenschaftssystem.

Die Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Spezifikation des Kerndatensatz Forschung sowie die entsprechende Pressemitteilung sind nun öffentlich einsehbar.

Die Spezifikation des Kerndatensatz Forschung: Version 1.0, der Ergebnisbericht und weitere Projektergebnisse sind auf diesen Seiten hinterlegt.

 

Weitere Angaben zu dem Projekt finden sich hier Text anzeigen/verstecken

Der Wissenschaftsrat hat unter anderem auf Basis seiner Erfahrungen im Rahmen des Forschungsratings mit seinen Empfehlungen zu einem Kerndatensatz Forschung den Impuls für dieses Projekt gegeben. Das Projekt mit seinen Projektpartnern (dem Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung, dem Wissenschaftsrat und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT) verfolgt das Ziel einer standardisierten Spezifikation der Empfehlungen zu einem Kerndatensatz Forschung, die die Grundlage für den künftigen qualitätsgesicherten Datenaustausch zwischen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen (AUF) und Informationsnachfragern im deutschen Forschungssystem bilden soll. Der Kerndatensatz stellt ein Angebot an Akteure des Wissenschaftssystems dar, sich auf einen ressourcenschonenden Prozess der Datenerfassung und -haltung zu verständigen, der die Entwicklung und Implementierung von Informationssystemen kalkulierbar macht und durch die Nutzung internationaler Standards auch auf zukünftigen supranationalen Austausch von Daten vorbereitet ist. Es handelt sich beim Projekt Spezifikation Kerndatensatz Forschung nicht um eine zentrale Datenbank, sondern um einen Definitionsprozess, inklusive einer Prüfung der technischen und organisatorischen Umsetzbarkeit.